Untitled

F R E A K S H O W - The Best In Town

Das Projekt:

 

„Freakshow - The Best In Town“ ist eine Hommage an das Fremde, das Absonderliche, das Andere. Eine Show phantastischer Kuriositäten, die mit verschiedensten Formen des Objekt-, Figuren- und Körpertheaters experimentiert und lautstark am Konzept der Normalität rüttelt. Willkommen in der Welt der Groteske!

 

Hier ist es gestattet, sich heimlicher Abscheu hinzugeben und ob der gruseligen Gänsehaut angenehm zu erschauern, wie einst bei den Vergnügungen längst vergangener Tage - als auf Rummelplätzen, in Side Shows und Kuriositätenkabinetten Merkwürdigkeiten zur Schau gestellt wurden: „Besuchen Sie den Menschenzoo! Erleben Sie die Fischdame und die schwebende Jungfrau! Hören Sie die längste Schimpfrede der Weltliteratur! Sehen Sie die Geburt eines Bastards!“.

Die staubige Halbwelt des Zirkus am Rand der Gesellschaft war für viele Freaks einziger Zufluchtsort; auf der Bühne der „Freakshow“ sind sie wieder die gefeierten Stars, stehen grinsend am Abgrund. Im Rampenlicht. Freaks survive! Sie sind „The Best In Town“: Kleinwüchsige, Kobolde, Chimären, Mutationen. Vorgeführt in einem weiten Spektrum darstellerischer Möglichkeiten darf man sie hier mit aufgerissenen Augen ungläubig anstarren und ob ihrer Besonderheit staunen.

Diese Körperspezialisten treiben mit ihren verblüffenden, akrobatischen Verrenkungen und Verbiegungen ein lustvolles Spiel mit unserem Voyeurismus und faszinieren uns - unter unvermeidlichem Gelächter - in verschwiegenem Horror, denn der Anblick des „Abnormen“ erschüttert zutiefst, weil es die Wirklichkeit der eigenen Norm und Normalität in Frage stellt.

Lassen Sie sich in diesen Alptraum verführen! Kommen Sie! Staunen Sie!

Das Team:

 

Idee, Ausstattung, Performance                           Sabine Köhler, Heiki Ikkola

Komposition und Live-Sound-Design                  Daniel Williams

Licht-Design                                                             Falk Dittrich / Josia Werth

Vorstellungen bisher:

Internationales Festival Schaubuden-Sommer Dresden (D), Projekttheater Dresden (D), Societaetstheater Dresden (D), Deutsches Hygiene-Museum Dresden (D), Westflügel Lindenfels Leipzig (D), Schaubude Berlin (D), Das Weite Theater Berlin (D), Theaterherbst Greiz (D), Theater Komplex Chemnitz (D), Weltecho Chemnitz (D), Bühnen der Stadt Halle (D), Figura Festival Baden (CH), Rafi Peer Theatre Workshop Lahore (PAK), TJUS Saratow (RUS), Teatro Samara (RUS), Kammertheater des Museums der Uralschriftsteller Jekaterinburg (RUS), TJUS Khabarovsk (RUS), Staatliches Puppentheater Omsk (RUS), Teatr Krassnij Fakl Novosibirsk (RUS), SURGE Festival Glasgow (UK), Teatr Skorohod St. Petersburg (RUS), Unithea Festival Slubice (PL), Puppentheaterfestival Warschau (PL), Kulturhauptstadtprogramm Wroclaw (PL), Divadlo 29 Pardubice (CZ), Bimbo Town Leipzig (D), Theater Fadenschein Braunschweig (D), Schauspielhaus Hannover (D), Figurentheaterfestival Herne (D), Welttheater der Strasse Schwerte (D), Theater der Kulturen Köln (D), FITZ Stuttgart (D), Festival Sommertraumhafen Steiermark (A), Theater THEO Oberzeiring (A), Divadlo Na Sucky Olomouc (CZ), Theater Moving Station Plzen (CZ), Valdstejnske Lodzie Jicin (CZ), Cargo Theatre Litomerice (CZ), Venuse v Svlevodze Prag (CZ), Theater Sprechwerk Hamburg (D), Fabrikpalast Aarau (CH), Stadttheater Leoben (A), PurPur Festival Eberswalde (D), Kulturelle Landpartie Wendland (D), Zentralwerk Dresden (D), LAB 15 Dresden (D), Theaterhaus Hildesheim (D).

Logo1_ohne_fisch.png