BLUT AM HALS DER KATZE

                                             von Rainer Werner Fassbinder 

Eine Expedition in die Innereien menschlicher Beziehungen mit zehn Puppen.

Das Stück - Das Projekt: 

Auf den ersten Blick ist Fassbinders Stück ein Rückblick auf die alte Bundesrepublik. Im dreißigsten Jahr der deutschen Wiedervereinigung eine spannende Retrospektive.
Doch in der Versuchsanordnung von Freaks und Fremde rücken die Begegnungen, Offenbarungen, Lebensbeichten und Selbstauskünfte der einzelnen Figuren, die das Stück durchziehen, ganz nah an die Gegenwart. Fassbinders Stück ist poetische Bestandsaufnahme, Apokalypse, Science Fiction und Gesellschaft-Reigen. 
"Phoebe Zeitgeist ist von einem anderen Stern auf die Erde geschickt worden, um eine Reportage über die Demokratie der Menschen zu schreiben. Phoebe Zeitgeist hat aber Schwierigkeiten, sie versteht die Sprache der Menschen nicht, obwohl sie die Worte gelernt hat."
In Form von lebensgroßen Puppen lassen Sabine Köhler und Heiki Ikkola die Figuren des Stückes aufeinander los ...
Die nächste Premiere der Cie. Freaks und Fremde - 09.Oktober 2020 Societaetstheater Dresden.
Das Team:
Inszenierung, Bühne und Spiel: Sabine Köhler und Heiki Ikkola
Musik: Daniel Williams
Puppenbau: Sabine Köhler in Zusammenarbeit mit Beate Oxenfart und Yvonne Dick (unterstützt durch das Programm #takecare des Fonds Darstellende Künste)
Lichtdesign, Technische Leitung: Josia Werth
Diese Produktion wurde gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und den Fonds Darstellende Künste.

© 2018 by CIE. Freaks und Fremde